AGB

Officefruits

Bichlingerstrasse 1 | 6363 Westendorf

+ 43 664 1216755

info@officefruits.at

UID: ATU78782756

1. Geltung

Lieferungen, Leistungen und Angebote von Officefruits erfolgen ausschließlich basierend auf diesen AGBs und dies wird vom Kunden durch Inanspruchnahme der Leistungen von Officefruits ausdrücklich akzeptiert.

2. Wesentliche Eigenschaften der Ware

Officefruits bietet im Webshop auf der Internetseite www.officefruits.at saisonal variierende Obstpakete an, welche verschiedene Obstsorten beinhalten. Zu verstehen ist, dass es sich dabei um Naturprodukte handelt, die in ihrem Erscheinungsbild Abweichungen unterliegen. Damit handelt es sich bei allen Produktabbildungen auf unserer Internetseite um Symbolbilder und bleiben Änderungen insbesondere in Bezug auf den Inhalt und die Verpackung der angebotenen Obstpakete ausdrücklich vorbehalten.

3. Bestellung und Vertragsabschluss

3.1. Die Darstellung der Waren auf unserer Internetseite stellen kein bindendes Angebot von Officefruits auf Abschluss eines Kaufvertrages dar.
3.2. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:
3.3. Auswahl des gewünschten Obstkorbes.
3.4. Auswahl des gewünschten Abos (zur Auswahl steht eine wöchentliche, 14-tägige oder monatliche Lieferung und Auswahl des Liefertages
3.5. Eingabe der erforderlichen Daten (Firma, Vor- und Nachname, zustellfähige Adresse, E-Mail) sowie Eingabe der Lieferadresse.
3.6. Bestätigung der Datenschutzerklärung mit anklicken des vorgegebenen Feldes
3.7. Prüfung der Angaben im Bestellformular
3.9. Bestätigung durch Anklicken des Buttons „Senden“

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel per E-Mail und automatischer Bestellabwicklung. Der Kunde hat daher sicherzustellen, dass seine angegebenen Daten richtig sind, sodass von Officefruits versandte E-Mails empfangen werden können; auch beim Einsatz von SPAM-Filtern. Durch das Absenden der Bestellung im Webshop geht der Kunde ein verbindliches Angebot auf den Abschluss des Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltene Ware ein und anerkennt die vorvertraglichen Informationen für Verbraucher und diese AGBs als allein maßgeblich an.

Das Absenden eines Bestätigungsmails durch Officefruits stellt keine Annahme des Vertragsanbotes durch diese dar, sondern dient nur der Information. Die Erklärung der Annahme des Vertragsanbotes erfolgt durch die Auslieferung der bestellten Ware oder durch eine ausdrückliche Annahmeerklärung.

4. Rücktrittsrecht des Verbrauchers nach § 11 FAGG

4.1. Der Kunde im Sinne des KSchG, kann von einem geschlossenen Vertrag, welcher außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmens abgeschlossen wurde oder von einem Fernabsatzvertrag – so keine gesetzliche Ausnahmeregelung besteht – innerhalb von 14 Werktagen zurücktreten.

4.2. Die Frist zum Rücktritt beträgt 14 Kalendertage. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware entgegengenommen hat. Es reicht aus, wenn der Kunde die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet hat.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde Officefruits über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen ausdrücklich informieren. Zur Wahrung des Widerrufsrechtes reicht es aus, dass die Mitteilung über den Widerruf vor Ablauf der Widerrufsfrist abgeschickt wird.

4.3. Das Rücktrittsrecht greift nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung mehr geeignet sind, die schnell verderben, oder deren Verfallsdatum überschritten wurde.

4.4. Der Verbraucher hat die unmittelbaren Kosten der Rücksendung selbst zu tragen.

5. Preise und Versandkosten

Die Preise sind zu den einzelnen Artikeln angeführt. Alle von Officefruits genannten Preise sind, sofern nichts anders ausdrücklich vermerkt ist, exklusive Umsatzsteuer. Die Verkaufspreise von Officefruits sind inklusive Versand.

6. Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug des Kunden ist Officefruits berechtigt, nach Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Dies sind bei Verbrauchern 4 % p.a., bei Unternehmern 9,2 % p.a. über dem Basiszinssatz. Officefruits ist weiters berechtigt im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden ab dem Tag der Übergabe der Waren auch Zinseszinsen zu verlangen.

7. Mahn- und Inkassospesen

Im Falle des Zahlungsverzuges verpflichtet sich der Kunde, die der Officefruits entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Dies umfasst bei Unternehmergeschäften jedenfalls eine Pauschale von € 40,00 als Entschädigung für die Betreibungskosten. Die Geltendmachung weiterer Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt.

8. Annahmeverzug

Bei Annahme- oder Zahlungsverzug des Kunden ist Officefruits von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten, sowie vom Vertrag zurückzutreten.

9. Liefergebiet

Die Lieferung erfolgt in ganz Österreich.

10. Vertragsdauer

Der Liefervertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann von beiden Seiten jederzeit schriftlich gekündigt werden.

11. Mängel und Schadenersatz

Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die gelieferte Ware ab Abgabe am vereinbarten Lieferort entsprechend gelagert, beziehungsweise verwahrt wird.

Schadenersatzansprüche sind in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausdrücklich ausgeschlossen. Dies ist nicht gültig für Personenschäden. Das Vorliegen von leichter oder grober Fahrlässigkeit, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, hat der Geschädigte zu beweisen. Die Bestimmungen über Schadenersatz greifen auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines Gewährleistungsanspruches geltend gemacht wird.

12. Datenschutz, Adressänderung

12.1. Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass die im Vertrag enthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von Officefruits automationsunterstützt, gespeichert und verarbeitet werden.
12.2. Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen seiner Wohn- oder Geschäftsadresse Officefruits bekannt zu geben, solange der Vertrag nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Ist dies nicht der Fall, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, wenn sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

13. Erfüllungsort, Vertragssprache, Rechtswahl und Gerichtsstand

13.1. Erfüllungsort ist der Sitz von Officefruits.
13.2. Unternehmens- und Vertragssprache ist Deutsch.
13.3. Es gilt die österreichische Gerichtsbarkeit. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft ist zur Entscheidung aller aus dem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz vom Officefruits sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig.
13.4. Auf allen Verträgen von Officefruits ist ausschließlich österreichisches materielles Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen internationalen Privatrechts, sowie UN-Kaufrechts anwendbar.

14. Teilnichtigkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages, welcher zwischen Officefruits und den Kunden abgeschlossen wurde, unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommt und die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

15. Zustimmung nach § 107 TKG

Der Kunde willigt ein, von Officefruits oder von Unternehmen, die hierzu von Officefruits beauftragt wurden, Nachrichten im Sinne des § 107 TKG zu Werbezwecken zu erhalten. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden.